Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Dr. Werner Lieber wurde 90

Dr. Werner Lieber zum 90. Geburtstag
Am 18. Januar 2015 feierte der wohl prominenteste „Akteur“ in der deutschen Mineralienszene, Dr. Werner Lieber (Foto oben links), seinen 90. Geburtstag. Wir baten deshalb Johannes Keilmann (Mineralientage München) um einige Gedanken zu diesem Jubiläum:

„Was kann man aus „Sammlersicht“ mit Dr. Lieber verbinden? Hat er nicht mit seinen Büchern ganz im Gegensatz zum „Aufschluss“ dem Sammler die Augen öffnen können für die prachtvolle Schönheit der Kristalle, für die ungeheure Vielfalt der Formen und Farben im Reich der Steine? Und gleich am Anfang seiner Karriere mit dem „Mineraliensammler“ den Laien das nötige Grundwissen gegeben, mit dem sich der von den Steinen faszinierte Naturliebhaber auf unbekanntes Terrain vorwagen und nach dem „belebten“ Tier- und Pflanzenreich endlich auch den Kosmos des „unbelebten“ Steinreichs entdecken konnte? Bis dahin galten die Steine in der Öffentlichkeit (Elternhaus, Schule, Medien) als tote Materie - das hat er als Autor und mit Hilfe seiner detailgenauen Farbphotographie grundlegend geändert. Sicher hat er damit auch für eine Initialzündung bei jenen gesorgt, die sich meist nebenberuflich dem aufkommenden Markt und Handel mit den „schönen Steinen“ verschrieben.
Als großer Freund der unberührten Natur führten ihn zahlreiche Reisen in alle Kontinente - und schon sehr früh in die USA, wo die Sammelleidenschaft bereits mehr als ein Jahrzehnt eher als in Europa eingesetzt hatte. Die guten Kontakte zu den dortigen Naturkundlichen Museen eröffneten ihm den Blick in ungekannte Schatzkammern, die er bereitwillig in vielen Dia-Vorträgen und Bildberichten an die Sammler in Deutschland weitergab und damit Maßstäbe für die kulturelle Qualität des Mineraliensammelns setzte.
In Heidelberg wohnhaft lag ihm der dort ansässige Verein der Freunde der Mineralogie und Geologie VFMG e.V. und deren Bezirksgruppe Heidelberg von seiner Gründung an besonders am Herzen. Auf den Heidelberger Börsen war er als Vortragender und geduldiger Gesprächspartner stets gefragt, besuchte auch gerne die internationalen Börsen in St. Marie-aux-Mines im Elsass und in München.
Dort gestaltete er 1990 eine gewagte, aber viel beachtete Sonderschau über das völlig unspektakuläre „Allerweltsmineral“ CALCIT und verfasste für den Messekatalog den Beitrag „Calcit - Baustein des Lebens“, der auch als Sonderdruck zu haben war. Dr. Lieber tritt auch im hohen Alter unvermindert mit Leib und Seele für die Interessen der Sammler ein und gerät beispielsweise angesichts des überzogenen Preisniveaus des internationalen Mineralienhandels sehr schnell in Rage.

Wer sein ungetrübtes Charisma erleben will, kann ihn anlässlich der Laudatio zu seinem 90. Geburtstag durch seinen Weggefährten und Geologen Dr. Ziehr zu Beginn der kommenden Wintertagung der VFMG e.V. in Heidelberg am 21. März 2015 um 13.00 Uhr antreffen.“

______________________________________________________________________